Krifteler Erdbeeren im Berliner Bundestag gepflanzt FDP-Bundestagsabgeordnete Bettina Stark-Watzinger stiftet Erdbeerpflanzen von Obstbauer Heil Kunstprojekt „DER BEVÖLKERUNG“ im Reichstagsgebäude

Kriftel, 11. Juni 2019. Am vergangenen Freitag wurden die Erdbeerpflanzen im Innenhof des
Reichstages durch die Bundestagsabgeordnete Bettina Stark-Watzinger gepflanzt. Dort gibt
es das Kunstprojekt „DER BEVÖLKERUNG“. Für die fortwährende Weiterentwicklung der
Installation sollen die Abgeordneten Erde oder Pflanzen aus ihrem Wahlkreis einbringen.
„Ich habe mich für die Erdbeeren aus Kriftel entschieden. Sie ist für mich das Symbol für den
Obstgarten des Vordertaunus, schmeckt lecker und hat eine überregionale Bekanntheit. Es
ist zudem auch ein Zeichen an die Landwirtschaft im Rhein-Main-Gebiet. Ihre Belange dürfen
nicht aus den Augen verloren werden“, sagte Stark-Watzinger.
Die Bundestagsabgeordnete nahm Ende Mai sechs bereitgestellte Erdbeerpflanzen von
Obstbauer Berthold Heil in Empfang. Heil freute sich sehr über die Ehre: „Es ist sehr schön,
dass Frau Stark-Watzinger Kriftel und seine landwirtschaftlichen Erzeugnisse für dieses
Vorhaben ausgewählt hat.“
Die Installation „DER BEVÖLKERUNG“ von Hans Haacke im nördlichen Lichthof des
Bundestagshauptgebäudes besteht aus einem 21 x 7 m großen Holztrog, in den die
Abgeordneten das Material aus ihrem Wahlkreis einfüllen. Der in weißen Neonbuchstaben
realisierte Schriftzug „DER BEVÖLKERUNG“ bezieht sich dabei auf die Inschrift „DEM
DEUTSCHEN VOLKE“ am Hauptportal des Reichstages.
Bettina Stark-Watzinger interpretiert das Kunstwerk wie folgt: „Mit der Erde und den
Pflanzen bringen wir Bundestagsabgeordnete symbolisch unseren Wahlkreis mit in den
Deutschen Bundestag und zeigen so die Verbundenheit unseres Wahlkreises mit diesem
Symbol der Demokratie.“

MdB Bettina Stark-Watzinger (r.), Obstbauer Berthold Heil (M.) und FDPOrtsvorsitzender Florian Conrad (l.) mit den Krifteler Erdbeeren vor dem Obsthof Heil


Neueste Nachrichten