Antrag 03/2016: Senkung Bewässerungskosten für Obstlandwirte

Es soll durch die Betriebskommission geprüft werden, ob der Preis für das Wasser, was die Krifteler Obstlandwirte zur Bewässerung ihrer Obstbau-Kulturen nutzen, günstiger an die Bauern abgegeben werden kann.

 

Begründung:

Die Bewässerung der Obstbau-Kulturen hat folgende positive Effekte für die Allgemeinheit, die durch eine Preissenkung des an die Landwirte abgegebenen Wassers vergütet werden kann: Erstens füllt das im Boden versickernde Wasser die Grundwasserspeicher der Gemeinde mit hochwertigem Wasser wieder auf und zweitens wird durch die Verdunstung des zugeführten Wassers an der Pflanzenoberfläche und die Begrünung des Umlandes von Kriftel durch die Obstbau-Kulturen selbst das Mikroklima in Kriftel positiv beeinflusst.

Die Krifteler Obstlandwirte stehen des Weiteren im regionalen und transnationalen Wettbewerb und sind hier durch diverse Vorschriften höherer Verwaltungsgliederungen strukturell benachteiligt. Dadurch ist die Zukunft des Obstanbaus im Haupterwerb in Kriftel langfristig gefährdet. Somit ist auch langfristig die Identität Kriftels als „Obstgarten des Vordertaunus“ in Gefahr. Uns ist bewusst, dass die Sicherung der Zukunft des Obstanbaus in Kriftel zu großen Teilen nicht in der Hand der Gemeinde liegt, da sie keinen Einfluss auf die oben genannten Vorschriften hat. Auf Ebene der Gemeinde ist jedoch der Wasserpreis einer der bedeutendsten Kostenfaktoren im regionalen Wettbewerb, dessen Änderung ausschließlich in der Macht der Gemeinde liegt.


Neueste Beschlüsse